Zarah Leander
CreaDiva Joachim Goerke, Charlotte Knappstein

TRICKS DER DIVA
ODER DIE BALLADE VOM RAGOUT FIN
mit Charlotte Knappstein & Sybille Förster
Regie: Nicoletta Geiersbach

Kulturelle Landpartie

Der erste Tag auf dem Luxuskreuzfahrtschiff Queen Elizabeth.
Feodora stellt sich der Crew vor und ist bereits unsterblich verliebt – in den Kapitän, Finn Land!
Dank ihrer charmanten Art hat sie bereits einen fulminanten Eindruck bei ihm hinterlassen:
Sie wird zum Kapitäns-Dinner am Abend eingeladen.
Ihre narzistischen Neurosen, Vorlieben, Lieblingsrezepte und Leidenschaften sind für die Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle und Tonarten.
Charlotte Knappstein spielt Feodora von Thane,
am Piano begleitet von Olga alias Sybille Förster.

Musikalisch wird an diesem Abend ein meisterhaftes Menü geboten.
Feodora & Olga sind unschlagbar, wenn sie zu klassischen Klängen tanzen,
Seemannsklänge ertönen lassen, Chansons hinhauchen, heißen Blues servieren
oder flambierten Rock aus Frankreich, dem Land der Spitzenköche auftischen.
Der Tango rutscht da ganz von alleine hinterher.
Ein Abend für GenießerInnen, HobbyköchInnen und KriminalistInnen!

Charlotte Knappstein Tricks der Diva

Was schlummert...
....sind die geheimnisvollen Gelüste die uns auf blutrotem Teppich serviert werden.
Fleischeslust steigt auf, beim Gedanken an das Wundervolle Ragout Fin,
welches Fee – Feodora von Thane – in Abständen mit gewissem Esprit zubereitet
und auf besondere Weise serviert.
Filet Hacke Peter hieß ihr erster Mann und war Gallionsfigurschnitzer.
Aus Liebe kommt hier so Manches unters Messer, wenn sie barfuß im Blätterteig
die besondere Speise kreiert.
Die Liebe geht durch den Magen, das nimmt Fee ganz wörtlich.
Auch ihre marinierten maritimen Meeresfrüchte sind bei ihrem Sexappeal ein Genuß..
Die Schöne im Schlafrock ist sich selbst die beste Köchin, dies beweist sie mit
gesanglichem Gaumenkitzel.


Charlotte Knappstein, Schauspielausbildung in Hamburg und Gesangsstudium bei Peter Elkus(New York), ist seit 1998 Wahlaltmärkerin.
Als Schauspielerin war sie u.a. in Hamburg, Mannheim, Karlsruhe & Berlin am Theater .
Seit 1994 erarbeitet sie Soloprogramme in einer Mischung ausTheater und Musik.
“Edith, a Star is born, oda watt ?“ 1994;
”Dirnen, Disteln und Diseusen“, 1996;
„Chansons mit Sexappeal“, 2003;
Ihr letztes Soloprogramm „Ein Hering zum Frühstück“, eine Hommage an Zarah Leander
spielt sie gemeinsam mit Begleiter Joachim Goerke seit 2001 mit großem Erfolg.

Sybille Förster lebt als freischaffende Sängerin und Pianistin in Hamburg.
Studium der Chorleitung und Kirchenmusik in Berlin und Dresden.
Sie absolvierte ihr Gesangstudium an der Hochschule für Musik in Hamburg
und bei Peter Elkus (New York).
Sie ist mit eigenen Chansonprogrammen zu hören und begleitet gekonnt
SchauspielerInnen und SängerInnen in ihren Konzerten.

Nicoletta Geiersbach, Regisseurin und Theaterpädagogin aus Halberstadt entwickelte gemeinsam mit Charlotte Knappstein den roten Faden für „Tricks der Diva“.
Mehr als 10 Jahre leitete sie dort die Freie Theatergruppe „Pappkarton“.
Dort entstanden folgende Inszenierungen:
„Die Zeit zwischen Hund und Wolf“, 1998;
“Menschenbeschrittene Natur“, 2000;
„Glückstücke“,2001; „SchauFenstern“, 2002;
„Ein Schutzwall aus euren Erinnerungen“, 2005
Sie lebt mit Sohn Mattis im Ökodorf 7Linden in der Altmark



"Ein Hering zum Frühstück?"
Hommage an Zarah Leander
Es ist Morgen auf Gut Lönö in Schweden. Zarah Leander erwacht nach durchzechter Nacht in der Kammer von Knecht Lasse. Sie erwartet eine Gruppe von Besuchern, denen sie ihr Gut sowie die reichhaltigen Heringsbestände in ihren Ländereien zeigen möchte.
Während sie sich allmählich von den Exzessen der Nacht erholt, erzählt sie unverblümt aus ihrem Leben, von Liebe, Lust und Leid der vergangenen Zeiten und lässt ihre Welt in den Chansons wieder lebendig werden.
Heiteres Soloprogramm mit Texten von Charlotte Knappstein und Chansons von Lothar Brühne, Ralf Benatzky, Theo Mackeben, Hugo Wiener, Georg Kreisler, Claude Blondy, Hildegard Knef,
Rudolf Nelson und Anderen.
Charlotte Knappstein ist Zarah Leander, Joachim Goerke begleitet sie dabei virtuos am Piano.

Die CD „Ein Hering zum Frühstück“ mit den Chansons aus dem gleichnamigen Programm kostet 15,- Euro & Versandkosten und
kann bestellt werden bei: charlotte.knappstein@gmx.de


„Chansons mit Sexappeal“
mit Texten von Djuna Barnes bis Georgette Dee
Ausgewählte literarische Leckerbissen und Momentaufnahmen.
Ein poetischer Abend, der vor allem Frauen zu Wort kommen lässt.
Charlotte Knappstein Texte & Gesang,
Joachim Goerke am Piano

Termine siehe nächste Seite


Andere Soloprogramme

„Nach mir ist man süchtig“ 1997
von Peter Lund, Regie: Anette Weber
Der Berliner Theaterleiter Peter Lund nannte sein Musicalsolo ursprünglich
„Zarah 47“ – es spielt am 15. März 1947, am vierzigsten Geburtstag Zarah Leanders auf Ihrem Heimatlichen Gut in Schweden. Diesmal geben sich die Größen aus Kultur und Politik nicht die Klinke in die Hand. Es bleibt still – und Zarah allein.
Das Stück ist eine Momentaufnahme und ein Resumée ihres bisherigen Lebens.
Der Autor sagt über sein Stück:
„(...) Das Thema des Abends ist die Verführbarkeit. Die Verführbarkeit des Einzelnen und die Verführbarkeit der Masse. Für beides steht die Leander.
Natürlich ist die Zarah auf der Bühne fiktiv. Aber hier soll auch nicht die Biographie eines Menschen auf den Prüfstein gestellt werden. Was mich interessiert, ist das Exemplarische der Figur – und dass ihre Biografie exemplarisch ist, dafür hat die Leander selbst gesorgt.“

„Dirnen, Disteln und Diseusen“ 1997
Frauenliteratur und Chansons der 20er Jahre
Auswahl: Kerstin Jürgensen und Charlotte Knappstein
Ein literarischer Abend mit Texten von Virginia Woolf, Djuna Barnes, Dorothy Parker und Irmgard Keun.
Heitere Abendunterhaltung mit gefühlvollen Gehässigkeiten.
Es liest und singt: Charlotte Knappstein
Am Klavier: Stefan Haselhoff/ Yasuko Kagen

„Sweet Dreams Are Made Of This“ 1997
Textauswahl und Songs: Charlotte Knappstein
Gitarre und Dobro: Hans Reffert
Prosa, Gedichte und Songs zum Thema Drogen.
Von Hans Fallada und Charles Baudelaire bis hin zu Märta Tikkanen und Loriot,
von autobiografischen Texten eines Jugendlichen aus der Jugendvollzugsanstalt
bis hin zu „Cocaine“ von Hannes Wader oder „Mother´s little helper“ von den Stones.
Der Gitarrist Hans Reffert begleitet die Lesung an der Gitarre und am Dobro.
Textauswahl und Gesang: Charlotte Knappstein

"Edith – A Star Is Born – Oda Watt ?!” 1994
Satirisch – Musikalische Abendunterhaltung
von Charlotte Knappstein und Mathias Wendel
Edith Erdmann, Hausfrau aus Wanne - Eickel, träumt vom Ruhm.
Und zwar nachts, wenn ihr Mann gerade seine Tiefschlafphase hat, aber das hilft ihm auch nichts. Walter muß ran...ans Piano und Edith begleiten: bei Jacques Brel und Edith Piaf, bei Frankie Boy und Janis Joplin und natürlich beim „Mond von Wanne- Eickel“. Edith erzählt im schönsten Ruhrpottslang aus ihrem Leben und hat so manchen Trumpf in der Tasche. Und sie singt einfach gern.


nach oben Knappstein Home Presse Referenzen
Workshops Soloprogramme Termine Kontakt/Li